Die Wertstofftonne kommt

24.02.2022 Erstellt von: GÖTTINGER ENTSORGUNGSBETRIEBE

Es ist vollbracht! Von Verwaltung, Politik und den dualen Systemen gab es jetzt grünes Licht für die Einführung der Wertstofftonne für Verpackungen und stoffgleiche Nichtverpackungen. Die Wertstofftonne kommt zum 01.01.2024 in der Stadt Göttingen.

Der gelbe Sack wird ab Januar 2024 in der gesamten Stadt mit Ausnahme des Bereichs innerhalb des Walles durch eine Wertstofftonne zur Erfassung von Leichtstoffverpackungen, bestehend aus Metallen, Kunststoffen und Verbundmaterialien (also alles, was bisher im gelben Sack gesammelt wurde) und stoffgleichen Nichtverpackungen aus Kunststoffen und Metallen abgelöst. So werden zukünftig Milch- und Trinktüten, Kunststoffverpackungen und Metalldosen und -tuben gemeinsam mit stoffgleichen Nichtverpackungen wie Plastikschüsseln, Eimer, Gießkannen, Töpfe, Pfannen, Kinderspielzeug, Kleiderbügel, Tüten und Folien erfasst. Aus Platzgründen werden innerhalb des Walls weiterhin Säcke, dann aber stabile und damit reißfestere Wertstoffsäcke, bereitgehalten.

Die Umstellung auf eine Wertstofftonne begünstigt die aus abfallwirtschaftlicher Sicht geforderte hochwertige Verwertung, denn zukünftig können deutlich mehr Verpackungen und stoffgleiche Nichtverpackungen, die GEB gehen von ca. 1.000 Megagramm zusätzlich einzusammelnden Materials aus, einer hochwertigen Verwertung zugeführt werden. Der Umstieg auf ein Tonnensystem wird auch signifikante Vorteile hinsichtlich eines sauberen Stadtbildes mit sich bringen. Aufgerissene Säcke und verstreute Verpackungen gehören dann der Vergangenheit an. Der Entsorgungsvorgang mittels Behältern bringt auch im Rahmen der Gesundheitsvorsorge für die Müllwerker*innen eine deutliche Verbesserung.

Aufgrund der unterschiedlichen Zuständigkeiten leeren die GEB In einem Teil des Göttinger Stadtgebietes die Wertstofftonnen und sind damit hoheitlich tätig. Die Leerung der verbleibenden Wertstofftonnen fällt in die Zuständigkeit der dualen Systeme. Diese Leistung wird – wie in der Vergangenheit auch - von den dualen Systemen ausgeschrieben. Die GEB haben, wie auch andere Entsorgungsunternehmen, die Möglichkeit, sich an der Ausschreibung zu beteiligen.

Während die GEB nun in die weitere Planung für die Einführung der Wertstofftonne einsteigen, sollten auch die Eigentümer*innen und beauftrage Hausverwaltungen bereits jetzt prüfen, ob die Größe des Behälterstandplatzes für weitere Tonnen ausreichend ist. Wertstofftonnen wird es in den Größen 120, 240 und 1.100 Liter geben. Die Entleerung der Behälter erfolgt im 14-tägigen Entsorgungsrhythmus.

Den kundenfreundlichen Vollservice – das Holen und Zurückstellen der Behälter - wird es leider bis auf Ausnahme des 1.100 Liter Behälters nicht für die Wertstofftonne geben, da die dualen Systeme dem nicht zugestimmt haben. Wie auch die gelben Säcke bisher, sind die Wertstofftonnen mit 120 und 240 Liter Inhalt zum Entleeren an den Fahrbahnrand zu stellen.

Die GEB erreichen Sie unter der Servicenummer 400 5 400