Pappe und Papier gehören in die blaue Tonne und nicht daneben

26.07.2021 Erstellt von: GÖTTINGER ENTSORGUNGSBETRIEBE

Die Göttinger Entsorgungsbetriebe (GEB) sammeln seit Ende Mai 2008 Altpapier und Kartonagen in Eigenregie. Mit der haushaltsnahen Altpapiererfassung sollte noch mehr Sau­berkeit im Wohnumfeld erreicht werden.

In Zeiten der Corona-Pandemie ist es allerdings um die Sauberkeit nicht gut bestellt! Vermehrte Online-Einkäufe lassen die Menge an Papier, Pappe und Karton anwachsen. Und dafür scheint das Volumen der blauen Tonnen vielerorts nicht ausreichend groß bemessen zu sein.

Die blauen Tonnen mit 120 und 240 Liter Fassungsvolumen und Rollbehälter mit 1.100 Liter Fassungsvolumen werden kostenlos zur Verfügung gestellt. Wer einen oder mehrere blaue Sammelbehälter benötigt, braucht nur einen satzungskonformen Stell­platz auf dem Grundstück herzurichten. Transport und Leerung sind kostenfrei.

Es besteht also in der Regel kein Grund, Kartonagen neben dem Behälter abzustellen. Mit dem Cutter­messer zerkleinert, sollte alles, was Pappe und Karton ist in die blauen Behälter eingefüllt werden.

Eine Ausnahme bei der haushaltsnahen Erfassung gibt es allerdings innerhalb des Walles. Wegen mangelnder Standplätze auf den Innenstadtgrundstücken, wurden im Bereich der Wallaufgänge blaue Rollbehälter aufgestellt. Aber auch hier gilt: Rein und nicht daneben! Im Sinne aller Nutzer*innen ist es hier ebenso wichtig, sperrige Kartonagen zu zerkleinern.

Weitere Infos gibt es auch unter der Servicenummer 400 5 400.