Straßenreinigung der GEB hält Göttingen sauber

23.04.2021 Erstellt von: GÖTTINGER ENTSORGUNGSBETRIEBE

Die Sauberkeit der Stadt wirkt sich in hohem Maße auf die Lebensqualität und auch auf ihr Image aus.

Die Mitarbeiter*innen der Göttinger Entsorgungsbetriebe (GEB) sorgen im Sommerhalbjahr in etwa 630 Straßen auf einer Gesamtlänge von 830 Kilometern für Sauberkeit. „Unsere Männer in Orange reinigen öffentliche Stra­ßen innerhalb der geschlossenen Ortslage. Dazu gehören neben den Fahrbahnen auch Fußwege, Radwege und Parkspuren, soweit es die Parksituation zulässt“, so Maja Heindorf, Sprecherin der GEB.

Im Einsatz sind dafür 14 lärmgedämmte Kehrmaschinen, neun Handreiniger-Teams und ein Innen­stadtreiniger.

Wo Eigentümer und Anlieger selbst in der Pflicht sind, ist in der Verordnung über Art, Umfang und Häufigkeit der Straßenreinigung geregelt. Sie ist auf der Homepage der GEB zu finden. In den dörflich geprägten Ortsteilen - Nikolausberg, Herberhausen, Roringen, Knutbühren, Groß Ellershausen, Elliehausen Esebeck, Hetjershausen und Holtensen - liegt die Pflicht grundsätzlich bei Eigentümern bzw. Anliegern. In den anderen Ortsteilen, Geismar, Grone und Weende, sind die GEB auf Grundlage der Verordnung über Art, Umfang und Häufigkeit der Straßenreinigung im Einsatz.

Die Gebühr der Sommerreinigung ergibt sich aus der Zuordnung des Grundstücks in vier Reinigungs­klassen. Je nach Lage findet die Reinigung zwischen ein und sie­benmal wöchentlich statt.

Die Straßenreiniger*Innen der GEB brauchen trotzdem die Unterstützung aller, gerade wenn es um die Sauberkeit in vielfrequentierten Ecken geht, denn leider können die Mitarbeitenden nicht überall gleichzeitig sein.

Was veranlasst Menschen, Müll an Ort und Stelle fallen zu lassen, wo doch der nächste Abfallkorb schon in Sichtweite ist?

Weiterge­hende Informationen und Tipps erhalten Interessierte unter der Service­nummer der GEB 400 5 400.