Wohin mit den gebrauchten Corona-Schnelltests?

25.03.2021 Erstellt von: GÖTTINGER ENTSORGUNGSBETRIEBE

Dass gebrauchte medizinische Mund-Nase-Bedeckungen und Einweghandschuhe in den grauen Restabfall gehören, haben die Göttinger Entsorgungsbetriebe (GEB) bereits an verschiedenen Stellen kommuniziert. Nun stellt sich für viele Menschen eine neue Frage: Wohin gehören die Schnelltests?

Die Schnelltests, die beispielsweise in Haushalten, Schulen, auch in Betrieben und bei ausgewählten Dienstleistern wie z.B. Kosmetikinstituten anfallen, sind ebenfalls über den Restabfall zu entsorgen. Diese Abfälle sollten immer in einem gut verschlossenen, reißfesten und wenn möglich, auch in einem feuchtigkeitsbeständigen Behältnis, entsorgt werden.

Die Bund-/Länderempfehlung zu aktuellen Fragen der Abfallentsorgung, Stand 03/2021, enthält u.a. einen Hinweis, dass es sich bei den Abfällen, die bei einem Schnelltest am Ort der Testung anfallen, um Abfälle mit sehr geringen Virusmengen aufgrund der zu verzeichnenden wenigen positiven Tests handelt. Im Test-Kit findet keine Vermehrung der Viren statt. Es geht daher von den als Abfall anfallenden gebrauchten Test-Kits kein Risiko aus, das einen besonderen Umgang mit diesen Abfällen im Vergleich zu anderen nicht gefährlichen medizinischen Abfällen erfordert.

Wer in häuslicher Umgebung, in der Schule oder am Arbeitsplatz keinen Schnelltest durchführen kann, sollte die Möglichkeit nutzen, in einem der stadtweiten Schnelltest-Zentren einen kostenlosen Schnelltest wahrzunehmen.

Alle Testzentren finden Sie hier!

Für positiv getestete und in häuslicher Quarantäne befindliche Menschen gilt nach wie vor, nahezu alle Abfälle in einem reißfesten, stabilen und verschlossenen Müllsack über den Restabfallbehälter zu entsorgen.

„Das dient dem Schutz der Müllwerker am Fahrzeug und in den nachfolgenden Entsorgungsanlagen, aber auch dem der Nachbarn, die den Restabfallbehälter gemeinschaftlich nutzen“, so Maja Heindorf, Sprecherin der GEB.

Für Gemeinschaftseinrichtungen wie Senioren- und Pflegeeinrichtungen mit Covid-19-Infizierten bieten die GEB individuelle Entsorgungskonzepte nach Absprache an. Informieren Sie sich dazu am besten persönlich.

Für weitergehende Fragen stehen die Mitarbeiter*innen unter der Servicenummer 400 5 400 gerne bereit.