Masken - Tabu für Altkleidercontainer

06.07.2020 Erstellt von: GÖTTINGER ENTSORGUNGSBETRIEBE

Neben den bekannten Fehlwürfen in Form von nassen und verdreckten Textilien, sind in den Altkleidercontainern neuerdings auch gebrauchte Mund-Nasen-Schutzmasken und Einweghandschuhe zu finden. „Beides hat in der Altkleidersammlung nichts verloren und ist schon allein aus hygienischen Gründen ein absolutes Tabu“, so Maja Heindorf, Sprecherin der Göttinger Entsorgungsbetriebe (GEB).

Masken und Einweghandschuhe sind ein Fall für den Restabfallbehälter. Ist davon auszugehen, dass es sich um infizierte Abfälle handelt, muss beides sogar in verschlossenen Tüten über den Restabfallbehälter entsorgt werden.

Auffällig im Straßenbild sind jetzt auch Verunreinigungen durch Masken. „Warum bücken sich die Menschen nicht, um die heruntergefallene Maske aufzuheben und sie dann im nächsten Abfallkorb zu versenken“, stellt Heindorf die Frage in den Raum. Die Masken verschandeln das Erscheinungsbild. 

Bei weitergehenden Fragen rund um die Abfallentsorgung und Straßenreinigung wählen Sie bitte die Servicenummer 400 5 400.