Die Göttinger BIO-POWER-BEWEGUNG

04.04.2018 Erstellt von: GÖTTINGER ENTSORGUNGSBETRIEBE

Mit dem Startschuss der Göttinger BIO-POWER-BEWEGUNG sollen nun über drei Jahre verteilt immer wieder Aktionen stattfinden, die die Bürgerinnen und Bürger dazu motivieren, zu begeisterten Mitstreitern der Bewegung zu werden. Stehen zunächst die positiven Effekte des Wohltäters Biotonne im Vordergrund, geht es dann um eine nachhaltige Hilfestellung und Motivation dort, wo sich alles entscheidet: in der Küche, im Garten, an der Biotonne, in der Studenten-WG, in Eigenheimen und Mehrfamilienhäusern.

Ausgangspunkt der Initiative ist das Wissen, dass Bioabfall kein Müll ist, sondern ein ausge­zeichneter Energielieferant für Mensch und Umwelt. Die Vorzüge eines funktionie­renden Bio-Kreislaufes lassen sich am Beispiel des Kompostes bestens veranschaulichen: Denn trennen die Bürgerinnen und Bürger ihren Bioabfall gut, kann noch bessere Bio­masse gewonnen werden, die wiederum einen wichtigen Beitrag für eine grüne, nachhal­tige und gesunde Stadt leistet. „Aus dieser Perspektive entspricht Bioabfall voll dem Zeit­geist. Er ist das Trennpro­dukt des 21. Jahrhunderts“, so Manuel Vicente, Geschäftsführer von AMARETIS.

Alle sind gefragt. Denn die Bewegung, die letzten Endes zählt, ist die Handbewegung jedes Einzelnen, die den Biomüll sauber getrennt in den Tonnen entsorgt. Für eine bessere (Göttinger) Erde. LET THE TONN´ SHINE. 

Ausführliche Infos gibt es hier.

Hier gibt es schon mal die ersten Infomaterialien:

Trennhilfe Vorderseite

Trennhilfe Rückseite