Keine Kunststoffe in die Biotonne

21.06.2019 Erstellt von: GÖTTINGER ENTSORGUNGSBETRIEBE

Der Arbeitskreis zur Nutzung von Sekundärrohstoffen und für Klimaschutz e. V. (ASN e. V.) hat sich zusammen mit weiteren Verbänden der Abfallwirtschaft einer von der BGK - Bundesgütegemeinschaft Kompost e. V. initiierten gemeinsamen Position gegen die Entsorgung von biologisch abbaubaren Kunststoffen über die Bioabfallbehandlung/Kompostierung ausgesprochen. Anlass für die gemeinsame Position ist ein von der Europäischen Kommission geplanter Durchführungsrechtsakt. Danach sollen biologisch abbaubare Kunststofftragetaschen mit einem Label für die Kompostierung gekennzeichnet werden. Den vollständigen Text der Position finden Sie hier.

In der Stadt Göttingen sind die biologisch abbaubaren Kunststoffbeutel zur Entsorgung von Bioabfällen über die Biotonne nicht zugelassen. Die Göttinger Entsorgungsbetriebe als öffentlich-rechtlicher Entsorgungsträger unterstützen das o. g. Positionspapier.

Biologisch abbaubare Plastiktüten sind in der Biotonne nicht erwünscht.In der Kürze des ge­steuerten Rotteprozesses werden sie nicht abgebaut und müssen deshalb als Fremdstoff aufwendig herausgeholt werden. Für die Entsorgung dieser Fremdstoffe entstehen zusätzlich hohe Kosten. 

Es stehen jedoch einfache und günstige Hilfsmittel zur Verfügung: Zeitungspapier und Küchenkrepp binden die Feuchtigkeit und Papiertüten eignen sich bestens als Sammelhilfe. Die Verkaufsstellen für Papiertüten der GEB finden Sie hier.

Weitere Informationen auch unter der Servicenummer 400 5 400.